Nachfragen von Grünen und Linken an die Bundesregierung haben nun belegt: Urenco exportiert von Gronau (aber auch von Almelo und Capenhurst) wieder in großem Maßstab Uranmüll in Form von abgereichertem UF6 nach Russland zur Uranfabrik Novouralsk! Ein Uranmüll-Transport mit ca. 600 Tonnen wurde am 09. September im Münsteraner Hauptbahnhof beobachtet,lies mehr

Am 1.9. haben Anti-Atom-Aktivist_innen einen Urantransport auf dem Weg vom Hamburger Hafen in die Uranfabriken bei Narbonne (F) blockiert – und zwar durch eine spektakuläre, ca. 100m tiefe Abseilaktion von der Moselbrücke der A61. Die Bundespolizei versuchte zu dementieren, dass ein Uranzug blockiert wurde. Jedoch wurde der Urantransport mehrfach gesichtetlies mehr

Unabhängigen Anti-Atom-AktivistInnen aus der ganzen Welt laden vom 06. bis 12. August zum Sommer-Camp nach Narbonne in Frankreich ein. Es liegt nahe der dortigen Uranfabrik, die einen ersten Schritt in der Verarbeitung von Uranerz (angelandet im Hamburger Hafen) in Uranhexafluorid (z. B. verarbeitet in Gronau) darstellt. Ziel ist es, einlies mehr

Am 24. Februar findet ein Aktionstag gegen Urantransporte vom Hamburger Hafen nach Narbonne (Frankreich) statt. Auch in Münster gibt es um 14 Uhr eine Mahnwache vor dem Hauptbahnhof. Weitere Mahnwachen sind für Hamburg, Bonn, Trier… angekündigt. Alle Infos auf www.urantransport.de Hier gibt es einen Flyer zu den Hintergründen: Flyer-Streckenaktionstag-gelber-Tod.