Kein Gronauer Uran für Schrott-AKW

Archiv 16.03.16

Am Samstag demonstrierten in Antwerpen rund 1000 Leute gegen den Weiterbetrieb des benachbarten AKW-Komplexes Doel sowie gegen Tihange. Die Demo wurde von AtomkraftgegnerInnen aus den Niederlanden und NRW unterstützt.
Am Sonntag gab dann der deutsche Urenco-Chef Ohnemus im WDR-TV-Magazin Westpol offen zu, dass Urenco angereichertes Uran aus Gronau für die belgischen
Schrott-AKW liefere: „Das sind unsere Kunden.“ Ein Jura-Professor sagte der NRW-Landesregierung, sie müsse im Sinne eines Exportverbots aus Gronau handeln
weil Leben und Gesundheit der Bevölkerung bedroht seien.

„Kein Gronauer Uran für Schrott-AKW“ weiterlesen

Offener Brief zu Lingen und Gronau

Archiv 14.03.16

Belieferung für belgische und französische Pannen-AKW stoppen – Urananreicherung und Brennelementefertigung beenden“

In einem gemeinsamen Offenen Brief fordern Umweltverbände und Anti-Atomkraft-Initiativen die Bundesregierung sowie die Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen auf, die Lieferungen von angereichertem Uran aus der Urananreicherungsanlage Gronau sowie von Brennelementen aus Lingen an die belgischen und französischen Pannenreaktoren in Tihange, Doel, Fessenheim und Cattenom einzustellen. Desweiteren appellieren Sie an die drei Regierungen, keine neuen Export- und Transportgenehmigungen für angereichertes Uran und Brennelemente mehr zu erteilen und sowohl die Urananreicherungsanlage in Gronau wie auch die Brennelementefertigung in Lingen umgehend stillzulegen. „Offener Brief zu Lingen und Gronau“ weiterlesen