Deutschland, Niederlande und USA setzen schlechtes Beispiel Anti-Atomkraft-Initiativen aus NRW, Niedersachsen und den Niederlanden sowie der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und die internationale Ärzteorganisation IPPNW kritisieren scharf das Vorhaben des Iran, ab sofort Uran 235 bis auf 20% anreichern zu wollen. Dies erhöht die Gefahren für eine militärische Verwendung enorm,lies mehr

Wir schließen uns dem Aufruf von Urgewald und den Kritischen Aktionären zum Weltspartag am 30.10. an. Unter dem Motto „Banks against Future“ soll gegen die Finanzierung der Kohle-, Rüstungs- und Atomindustrie durch deutsche Banken demonstriert werden. Deutsche Banken vergeben weltweit Milliarden an Konzerne, die neue Kohlekraftwerke planen, Waffen in Kriegsgebietelies mehr

Angesichts eines erneuten Wettrüstens und zunehmender internationaler Konflikte ruft das Aktionsbündnis „Stop Westcastor“ zu einer Fahrraddemo am Samstag, 29. August, rund um das Forschungszentrum Jülich für Frieden und Abrüstung auf – und gegen die weitere Nutzung der Urananreicherung und der damit in Jülich verbundenen Entwicklung von Uran-Zentrifugen. Zudem wollen dielies mehr

Heute haben 130 Leute an der Urananreicherungsanlage Gronau mit einer Kundgebung und Rad-Sternfahrten aus sechs umliegenden Orten für die sofortige Stilllegung der UAA Gronau sowie der Uranzentrifugen-Entwicklung in Jülich demonstriert – und für die Unterzeichnung des UN-Atomwaffenverbotsvertrags. Anlass ist der 75. Jahrestag der verheerenden Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki amlies mehr

Mit einem offenen Brief haben sich das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Greenpeace, die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen ICAN, die Ärzte-Organisationen IPPNW Schweiz und Deutschland, medico international sowie die Nuclear Free Future Foundation (NFFF) an Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Bittelies mehr