Uranfabrik Gronau und Zentrifugenforschung Jülich –  „Gefährdung für Atomausstieg und Frieden“ Gemeinsam mit weiteren Anti-Atomkraft-Initiativen haben wir eine zweite, aktualisierte und erweiterte Ausgabe des Urenco-Reports veröffentlicht, dessen erste Ausgabe zurückgeht auf eine Sachverständigen-Stellungnahme letztes Jahr im NRW-Landtag. Dabei gehen wir den global verzweigten Geschäften des deutsch-niederländisch-britischen Urananreicherers Urenco nach. Imlies mehr

Aus Anlass des zehnten Jahrestags der Reaktorkatastrophe von Fukushima fanden heute auch in Gronau, Lingen, Münster, Hamm und Drensteinfurt Mahnwachen statt. Bereits am Wochenende hatten jeweils mehrere Hunderte in Berlin, Würgassen (neue Atommüll-Logistik-Anlage) und Neckarwestheim (Risse im AKW) demonstriert. Im Mittelpunkt der Mahnwachen standen unter anderem die unbewältigten Folgen deslies mehr

Es ist kaum noch zu glauben: Aber der Brennelementehersteller Framatome/ANF setzt sich in Lingen mittlerweile in voller Offenheit über alle rechtlichen Schranken hinweg: Wie die TAZ aktuell berichtet, hat die Tochter der franz. Staatskonzerns EDF  am 18., 19., 21. und 25. Januar  Brennelemente zum belgischen Schrott-AKW Doel geliefert –  obwohllies mehr

Anlässlich des Todes unseres Freundes und Mitstreiters Rashid Alimov aus St. Petersburg (er starb an Covid-19 und einer Thrombose) kamen zum ersten Sonntagsspaziergang des Jahres ca. 30 Menschen zur Gronauer Urananreicherungsanlage und gedachten Rashid und führten sein Engagement gegen Atomkraft und insbesondere Uranmüll-Exporte von Gronau nach Russland fort. Im folgendenlies mehr

Mit großer Bestürzung haben wir am Wochenende aus Russland vom Tod unseres guten Freundes und langjährigen Mitstreiters Rashid Alimov erfahren. Rashid starb in einem Krankenhaus in St. Petersburg an den Folgen von Corona. Er wurde nur 40 Jahre alt. Wir trauern mit seiner Familie und seinen Freund*innen. Rashid war einlies mehr