Bundestag lehnt Stilllegung der Uranfabriken ab – und wurde offenbar getäuscht!

Vergangene Woche hat der Bundestag mit den Stimmen der GroKo, aber auch von FDP und AFD, zwei Anträge von Grünen und Linken zur Stilllegung der Urananreicherungsanlage Gronau und der Brennelementefabrik Lingen sowie zu einem Exportstopp für die Uranbrennstoffe abgelehnt. Leider war dies zu erwarten, nachdem schon der Umweltausschuss ähnlich gestimmt hatte. Nach Recherchen der TAZ könnte diese Entscheidung aber  von offenbar gefakten Stellungnahmen an den Umweltausschuss beeinflusst worden sein: „Bundestag lehnt Stilllegung der Uranfabriken ab – und wurde offenbar getäuscht!“ weiterlesen

Brennelementefabrik Lingen: Brandschutzmängel seit 2013 bekannt

  • Brennelementefabrik heute wieder Thema im Landtag
  • AtomkraftgegnerInnen konfrontieren Umweltminister Olaf Lies in Schüttorf mit offenen Fragen und fahrlässiger Atomaufsicht

Der Brand in der Brennelementefabrik Lingen vom Dezember 2018 ist heute erneut Thema im Umweltausschuss des niedersächsischen Landtags. Dazu wurde bekannt, dass entgegen bisheriger Äußerungen ausgerechnet der Brandschutz in der Brennelementefabrik anscheinend schon seit Jahren sehr verbesserungswürdig ist. „Brennelementefabrik Lingen: Brandschutzmängel seit 2013 bekannt“ weiterlesen

Fragen zum Brand in der Brennelementefabrik – Sa Demo in Lingen

Anti-Atomkraft-Inititaiven haben einen ausführlichen Fragenkatalog zum Brand in der Brennelementefabrik Lingen an den niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies (SPD) geschickt. Anfang Dezember hatte dort ein uranhaltiger Verdampfer einen Brand ausgelöst, viele Fragen zu dem gravierenden Vorfall sind noch immer ungeklärt.Die Bundesregierung mauert: Nach dem jüngsten Kanzleramtsgespräch zur möglichen Stilllegung der Uranfabriken in Gronau und Lingen heißt es nur, der Brand sei nicht Thema des Gesprächs gewesen und bezüglich eines rechtssicheren Ausstiegs müsste man noch viel prüfen… Jetzt Samstag, 19.1. findet um 13 Uhr die nächste Anti-Atomkraft-Demo in Lingen statt. „Fragen zum Brand in der Brennelementefabrik – Sa Demo in Lingen“ weiterlesen

Nach Brand in Brennelemente-Fabrik: Viele Fragen sind noch ungeklärt

40 Jahre sind genug: Brennelementefabrik Lingen stilllegen!

Mehrere regionale Anti-Atomkraft-Initiativen sowie der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), Robin Wood und die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW rufen für Samstag, 19. Januar, unter dem Motto „40 Jahre sind genug – Brennelementefabrik Lingen stilllegen!“ zu einer Demonstration in Lingen auf. Anlass sind der 40. Jahrestag der Inbetriebnahme der bundesweit einzigen Brennelementefabrik direkt am 19. Januar sowie der gravierende Brand in der Brennelementefabrik Anfang Dezember.
Auftakt der Demo ist mit einer Kundgebung um 13 Uhr am Bahnhof Lingen, es folgt ein Demozug durch die Innenstadt zum Alten Rathaus auf dem Marktplatz.

„Nach Brand in Brennelemente-Fabrik: Viele Fragen sind noch ungeklärt“ weiterlesen

Demo 19.1. in Lingen

40 Jahre Brennelemente-Produktion sind genug – stilllegen statt Export

Auftaktkundgebung: 13 Uhr, Bahnhof Lingen.

Gemeinsame Anreise aus Münster: Treffpunkt 11:45 Uhr Haupteingang des HBF/ Fahrkartenschalter, Abfahrt um 12:05 Uhr mit dem RE15 von Gleis 2.

Seit 40 Jahren wird in der Lingener Brennelementefabrik Nuklearbrennstoff für Atom kraftwerke in aller Welt hergestellt – z. B. für die Riss-Reaktoren Doel und Tihange in Belgien oder Uraltmeiler wie Fessenheim an der deutsch-französischen Grenze. Damit verbunden sind zahllose gefährliche Atomtransporte von und nach Lingen, quer durch das Emsland, durch Niedersachsen und NRW, durch die Niederlande und durch andere Regionen. Damit muss endlich Schluss sein!

„Demo 19.1. in Lingen“ weiterlesen