Update 24. Februar: Aufgrund des massiven internationalen Protests zahlreicher Umweltorganisationen hat Bundeswirtschaftsminister Habeck in Berlin auf Reporter-Fragen mitgeteilt, dass der franz.-russische Brennelemente-Deal für Lingen vom Tisch ist. Anscheinend hat Frankreich selbst den Antrag zurückgezogen. Der Kriegsdruck aus dem Kreml war wohl zu groß, um das Atomprojekt noch rechtfertigen zu können.lies mehr

Auf scharfe Kritik von Anti-Atomkraft-Initiativen aus NRW und Niedersachsen sowie des Bundesverbands Bürgerinitiativen Umweltschutz und der Friedensnobelpreisträgerin IPPNW stoßen die Pläne des französischen Präsidenten Macron zum Neubau von sechs Atomkraftwerken sowie zur Planung von acht weiteren in Frankreich. „Frankreich wird seine Klimaziele mit diesem teuren und gefährlichen Irrweg verfehlen, weillies mehr

Es ist kaum noch zu glauben: Aber der Brennelementehersteller Framatome/ANF setzt sich in Lingen mittlerweile in voller Offenheit über alle rechtlichen Schranken hinweg: Wie die TAZ aktuell berichtet, hat die Tochter der franz. Staatskonzerns EDF  am 18., 19., 21. und 25. Januar  Brennelemente zum belgischen Schrott-AKW Doel geliefert –  obwohllies mehr

richtungsweisender Erfolg für Anti-Atom-Bündnis „Regierung muss Moratorium für BE-Exporte verhängen!“ Im Rechtsstreit um die Ausfuhrgenehmigung von Brennelementen aus Lingen ins belgische Doel hat der Aachener Kläger einen wichtigen Etappensieg errungen: Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat in einem Beschluss vom Freitag festgestellt, dass bis zum endgültigen Urteil im Hauptverfahren die Brennelemente nichtlies mehr