Gronauer Uran für US-Atombomben?!

Wie die Tagesschau berichtet, liefert die Firma Urenco auch an Brennelementefabriken, die im Zusammenhang mit dem US-Atomwaffenprogramm stehen. Konkret lieferte auch die Urananreicherungsanlage Gronau am 10.12.2014 an die US-Brennelementefabrik „WesDyne/Westinghouse“ in Columbia, South-Carolina. Hier werden auch besondere Brennstäbe hergestellt, die im AKW Watts Bar 1 zur Tritium-Produktion eingesetzt werden. Das Tritium wird für die US-Atombomben benötigt und muss stetig erneuert werden, da es nur eine Halbwertszeit von 12 Jahren hat. „Gronauer Uran für US-Atombomben?!“ weiterlesen

10-Punkte-Plan zum Atomausstieg in NRW

Landesregierungen wechseln – Atommüllprobleme bleiben:

„Atomausstieg jetzt durchsetzen – auch in NRW!“

Schon vor den Landtagswahlen 2010 und 2012 haben Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände einen Ausstiegsfahrplan für die Atomanlagen in NRW veröffentlicht und die Landes- und Bundesregierung mit konkreten Forderungen konfrontiert. Seither hat sich in NRW in Sachen Atomausstieg leider nicht viel getan – im Gegenteil – die atomare Problematik hat sich weiter verschärft: „10-Punkte-Plan zum Atomausstieg in NRW“ weiterlesen

Ostermarsch-Proteste: 250 Menschen in Gronau und 50 in Jülich

Update: Video-Mitschnitt der „Aktuellen Stunde“ (WDR) zu den Ostermarsch-Aktionen!

Rund 250 Atomkraftgegnerinnen und Atomkraftgegner aus Belgien, aus den Niederlanden und aus der Bundesrepublik haben sich in Gronau am Ostermarsch zur bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage beteiligt. Ihre eindeutige Forderung: Sofortige Stilllegung der umstrittenen Uranfabrik. Auch in Jülich wurde gegen Urananreicherung und gegen den Bau von Zentrifugen für Urananreicherungsanlagen demonstriert. „Ostermarsch-Proteste: 250 Menschen in Gronau und 50 in Jülich“ weiterlesen

60 Jahre nach Göttinger Erklärung – Deutschland und die Atombombe

Am 12. April 1957 gingen 18 führende Atom-Physiker mit der Göttinger Erklärung an die Öffentlichkeit und widerlegten damit die Verharmlosung von Atombomben durch die Adenauer-Regierung und sprachen sich klar und deutlich gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr aus. 60 Jahre nach der Göttinger Erklärung lagern in Büchel immer noch US-Atombomben, die im Fall der Fälle auch von deutschen Piloten geflogen würden. 60 Jahre nach der Göttinger Erklärung läuft die Gronauer Urananreicherungsanlage immer noch und eröffnet Deutschland damit innerhalb kurzer Zeit den Bau einer Atombombe!

Vortrag von Rainer Moormann:

Veranstaltung von IALANA, INES, IPPNW, NatWiss, VdW - Berlin, 6. April 2017Deutschlands wissenschaftliche Atomforschung: Nur Dual-use oder offen für Atomwaffe

Lasst uns gemeinsam für atomare Abrüstung, Stopp der Urananreicherung und friedliche Konfliktlösung auf die Straße gehen – Karfreitag, 14.4. um 13 Uhr am Gronauer Bahnhof!