Gronauer Ostermarsch: 250 Menschen fordern Ende der Urananreicherung

Bei schönem Demo-Wetter, mit zahlreichen Fahnen und kreativen Transparenten und Aktionen begann der Auftakt der NRW-Ostermärsche am Karfreitag in Gronau mit 250 Menschen. Nach der Auftaktkundgebung zogen die DemonstrantInnen zur Urananreicherungsanlage, deren Technologie der einfachste Weg zur Atombombe ist und dessen Betreiber, der Urenco-Konzern inzwischen Verträge mit AKW-Betreibern des US-Atomwaffenprogramms geschlossen hat. Dementsprechend war die Forderung eindeutig: Urananreicherung und Atomwaffen ächten! Uranfabriken schließen! Uran- und Waffenexporte stoppen! Mehr Infos auf der Ostermarsch-Webseite! Foto mit freundlicher Unterstützung der Anti-Atom-Aktuell.

Westcastoren: BI Ahaus schreibt neuer Umweltministerin

Am vergangenen Samstag berichteten die Aachener Nachrichten, dass sich das Land NRW und die neue Bundesregierung in einer nicht näher genannten Kommission darauf geeinigt hätten, die 152 Westcastoren von Jülich nach Ahaus zu bringen und die anderen beiden Optionen nicht weiter (Zwischenlager-Neubau in Jülich), bzw. vorerst nicht weiter  (Export in die USA) zu verfolgen. Diese Einigung wurde kurzfristig jedoch vom Bundesumweltministerum wieder dementiert, „Westcastoren: BI Ahaus schreibt neuer Umweltministerin“ weiterlesen

Zum 7. Fukushima-Jahrestag (K. Kobayashi)

Noch heute (13.3.) und morgen (14.3.) läuft die sehenswerte Doku „Furusato – Wunde Heimat“, warum noch immer Menschen in den verstrahlten Gebieten nahe Fukushima leben, im Cinema Münster.

Liebe Freundinnen und Freunde,

genauso wie jene grauenvollen Tage des Atombombenabwurfs über Hiroshima und Nagasaki mit unzähligen zivilen Opfern heute bei den meisten japanischen Bürgern längst in die Ferne der Vergessenheit gerückt sind, verschwindet ebenso der 11. März 2011 aus dem Bewußtsein von allermeisten Japanern. So bleiben nur noch leidende Opfer, insbesondere, geflohene Mütter und Kinder schutzlos dem ungerechten Schicksal ausgeliefert. „Zum 7. Fukushima-Jahrestag (K. Kobayashi)“ weiterlesen

Fukushima-Jahrestag, 11.3.: Film + Diskussion im Cinema

Am Sonntag, 11.3. ist bereits der siebte Jahrestag der Atom-Katastrophe von Fukushima. Wir zeigen gemeinsam mit dem Cinema Münster den neuen Dokumentar-Film „Furusato – Wunde Heimat“ und laden anschließend zum gemeinsamen Gespräch mit dem Regisseur Thorsten Trimpop.

Daneben gibt es einen kleinen Infostand mit aktuellen Infos und Mobilisierungsmaterial zum Ostermarsch Gronau. Kommt vorbei und macht mit.