Anlässlich des G7-Außenminister:innen-Treffens in Münster fordern 27 Anti-Atom- und Umweltorganisationen aus vier Ländern von der grünen Außenministerin Annalena Baerbock, dass die Atomgeschäfte mit Russland unverzüglich gestoppt werden. Besonders brisant sind hier die jüngsten Uran-Importe von Russland zur Brennelementefabrik Lingen und zu anderen Framatome-Standorten in Frankreich, aber auch die weitere Kooperationlies mehr

Heute demonstrierten rund 200 Leute im Wechsel von Starkregen und Sonnenschein auf der Anti-Atom- und Energiewendedemo in Lingen – gegen AKW-Laufzeitverlängerungen, gegen Uran-Geschäfte mit Russland, für den sofortigen Atomausstieg und die Stilllegung der Brennelementefabrik Lingen und der Urananreicherungsanlagen Gronau und Almelo – und für den Turbo beim Ausbau der Erneuerbaren.lies mehr

Wieder einmal demonstrierten heute 7000 Leute mit Fridays for Future in Münster für mehr Klimagerechtigkeit – insbesondere mit den Ländern des globalen Südens – ein toller Mobilisierungserfolg angesichts der zuletzt ganz auf „Versorgungssicherheit“ und Dauerpropaganda für fossile und atomare Energie eingeengten öffentlichen Debatte – herzlichen Glückwunsch an die Fridays! Bundesweitlies mehr

E.on hat ein Ventil-Leck im AKW Isar 2 gemeldet – welches aber „natürlich“ nicht sicherheitsrelevant sei. Doch ohne Reparatur im Oktober sei kein Einsatz als Reserve-Kraftwerk ab 01. Januar 2023 möglich, da das AKW bei späterer Abschaltung für die Reparatur wegen der stark verbrauchten Brennelemente nicht wieder hochgefahren werde könne.lies mehr

Update 15. September, 16 Uhr: Leider ist die Spur der Uran-LKWs gestern verloren gegangen, da Framatome und wohl auch die deutschen Behörden alles dransetzen, um Bilder der Ankunft von russischem Uran mit deutscher Polizei-Eskorte in Lingen zu vermeiden. Möglich ist u. a. ein Zwischenparken auf dem Gelände der Transportfirma Orancolies mehr