Internationale NGOs lehnen Uranlieferungen aus Russland nach Almelo ab IAEA-Chef Grossi bestätigt: europäische Atomindustrie ohne Russland undenkbar Vergangene Woche genehmigte die niederländische Atomaufsicht ANVS den Transport von bis zu sechs Lieferungen von spaltbarem Uran aus Russland an Urenco in Almelo. In Almelo will Urenco das Uran für das staatliche französischelies mehr

Nicht nur in Ahaus und Jülich brodelt es, in Lingen soll der Kreml-Konzern Rosatom auf Einladung der französischen Framatome in die Brennelementeproduktion für marode osteuropäische AKW sowjetischer bzw. russischer einsteigen. Das ist absolut unverantwortlich, widerspricht dem versprochenen Atomausstieg und ist ein sicherheitspolitischer Albtraum! Framatome hat dazu bereits in Frankreich einlies mehr

   Am 15. April ging in Lingen endlich das AKW Emsland vom Netz – ein großer Erfolg! Doch nur wenige hundert Meter weiter möchte der französische Atomkonzern Framatome aktuell die Brennelementefabrik ausbauen, um gemeinsam mit dem Kreml-Konzern Rosatom „russische“ Brennelemente für die sowjetisch-russischen AKW in Osteuropa herzustellen. Das ist derlies mehr

Update 5. April: Die Ukraine hat Wirtschaftsminister Habeck bei seinem Besuch massiv zu Uran-Sanktionen gegen Russland gedrängt – aber der will das gerne an die EU delegieren, statt in Lingen selbst Hand anzulegen. Und in der EU blockieren die russlandfreundlichen Atomstaaten Frankreich und Ungarn. Wir fordern deshalb von Habeck: nichtlies mehr