Sa, 29.2., 13.30 Uhr: Anti-Urenco-Konferenz in Almelo (NL) So, 1.3., 13.30 Uhr: Mahnwache Urananreicherungsanlage Gronau Mo, 2.3., 18 Uhr: Demo in Münster ab Hauptbahnhof In den kommenden Tagen gibt es neue Proteste gegen die umstrittenen Uranmüllexporte von der westfälischen Urananreicherungsanlage Gronau nach Russland sowie für die sofortige Stilllegung der Uranfabrikenlies mehr

US-Bericht sieht Kostenvorteile für US-Militär RWE und EON vor Einstieg in militärische Urananreicherung? Das US-Verteidigungsministerium hat aus Kosten- und Zeitgründen Interesse an wesentlich höher angereichertem Uran des auch in Gronau tätigen Urananreicherers Urenco für neue militärische Modulreaktoren bekundet. Das meldet das US-Magazin Physics Today in seiner Januar-Ausgabe unter Berufung auflies mehr

Noch immer ist der Atomunfall am weißen Meer in Russland nicht aufgeklärt und die russischen Behörden mauern wie üblich. Es spricht aber vieles dafür, dass die radioaktiven Isotope und die radioaktive Strahlung bei Militär-Versuchen mit Raketen freigesetzt wurden. Eventuell Raketen, die sowohl über konventionelle als auch atomare Antriebe verfügen. Dielies mehr

Mehr als 100 Menschen haben am 4.8. vor der Gronauer Urananreicherungsanlage gegen das erneute atomare Wettrüsten zwischen den USA, Russland, dem Iran, aber auch der Beteiligung des Urenco-Konzerns mit seiner Gronauer Urananreicherungsanlage demonstriert. Es wurde ein Grußwort von der russischen Umweltaktivistin Alexandra Koroleva verlesen. Sie ist aktuell in Deutschland undlies mehr