Einladung zur NRW-Anti-Atom-Landeskonferenz am 18.11.

Das Antiatom-Bündnis Niederrhein lädt am 18.11. um 13 Uhr zur Landeskonferenz der NRW-Antiatom-Intiativen nach Duisburg ins Kommunale Integrationszentrum (Flachsmarkt 15) ein:

„Bitte verteilt diese Einladung über Eure Verteiler weiter. Wir freuen uns, Euch zu sehen. Und wir freuen uns auf eine spannende gemeinsame Diskussion – zu diskutieren gibt es nämlich eine Menge, wie wir finden.

Quo vadis – wo geht’s denn hin ?

Eine Vielzahl von neuen Entwicklungen werfen viele neue Fragen auf und manch alte Gewissheit ist gar nicht mehr so selbstverständlich. Die Konzerne haben sich von der Verantwortung für die Entsorgung des Atommülls freigekauft. Die liegt jetzt beim Staat. Die Entsorgungsfrage für Atommüll wird aktuell unter bestimmten zeitlichen Perspektiven diskutiert. Die Castoren müssen weitere Jahrzehnte dichthalten.

Es stellt sich die Frage eines Alterungsmanagements und auch die Frage, wie und wo soll der Atommüll für die nächsten Jahrzehnte gelagert werden? NRW hat mit Ahaus und Jülich gleich zwei Atommülllager. Wie umgehen mit der ohnehin unzulänglichen Lagerung? Heiße Zellen an jeden Standort, um im Fall der Fälle einen Castor öffnen zu können? Oder nehmen wir Atommülltransporte in Kauf? Was ist unter diesen Vorzeichen mit der Maxime „Nix rein – nix raus? „Einladung zur NRW-Anti-Atom-Landeskonferenz am 18.11.“ weiterlesen

Uranzug bei Gronau blockiert – kein vor und kein zurück

Aktuelle Infos bei Twitter

Heute wurde am frühen Abend ein Zug mit Uranhexafluorid zwischen Gronau und Steinfurt blockiert. Eine Blockade vor dem Zug und eine Blockade hinter dem Zug. Aktuell geht es für den Uranzug weder vor noch zurück, so dass der Uranzug auch auf Umwegen die Urananreicherungsanlage Gronau nicht erreichen kann.

Anti-Atom-Aktivist_innen haben sich an Betonblöcken in die Gleise gekettet und die Bahnstrecke ist nach Polizeiangabeb für die ganze Nacht gesperrt. Technische Polizeieinheiten sind offenbar unterwegs. Nicht-Festgekettete Aktivist_innen wurden festgenommen und einem Pressevertreter wurde ein Platzverweis erteilt.

Aktuelle Infos gibt es bei Twitter

PM zur Aktion

40 Jahre Anti-Atom-Widerstand in ahaus

Die BI-Ahaus lädt ein:

Liebe Freundinnen und Freunde,

40 Jahre Widerstand in Ahaus möchten wir mit Euch am Sonntag, dem 8. Oktober ab 11.00 Uhr in der Stadthalle Ahaus feiern.

Programm:

  • Begrüßung und Sektempfang
  • Grußwort der Bürgermeisterin und Musik
  • Erinnerungen aus 40 Jahren Widerstand: Hat sich`s gelohnt?
  • Imbiss (Suppe und Salat)
  • Ausstellung: Bilder aus 40 Jahren Widerstand
  • Kabarett und Musik
  • Grußworte aus dem Widerstand

Ende: ca. 15 Uhr

Wir freuen uns auf Euch!

Anti-Atom-Demo in MS – Bus zur Menschenkette fast voll

Die Greenpeace-Jugend Münster lädt alle zur Menschenketten-Vorab-Anti-Atom-Demo am 22. Juni um 17:45 Uhr in der Ludgeri-Straße Höhe Ludgeri-Kirche ein. Bringt Fahnen und Transparente mit und macht auf die weiterhin strahlenden AKW, das Atommüllchaos, Brennelemente-Exporte und die Menschenkette Tihange-Aachen aufmerksam.

Der (erste?) Bus aus Münster zur Menschenkette ist fast voll, meldet euch schnell beim Umweltforum an (info@umweltforum-muenster.de). Je mehr Anmeldungen bis Freitag morgen eingehen, desto besser können wir für einen möglichen zweiten Bus planen. Es wäre zu schade, wenn viele wegen Last-Minute-Anmeldungen hier bleiben müssen…