150 Menschen vor Laschets Amtssitz: Atom- und Kohleausstieg jetzt!

Circa 150 Menschen beteiligten sich am Dienstag, noch vor dem GroKo-Verhandlungsende an einer Kundgebung vor der Düsseldorfer Staatskanzlei, dem Amtssitz von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und forderten den sofortigen Stopp von Uran- und Brennelemente-Lieferungen an die belgischen Schrott-AKW und einen Ausstieg aus der Braun-Kohle. „150 Menschen vor Laschets Amtssitz: Atom- und Kohleausstieg jetzt!“ weiterlesen

Atomsicherheit und Atomausstieg im Koalitionsvertrag verankern

„Neue Erkenntisse über AKW Tihange erfordern sofortiges Handeln!“
Dienstag, 16 Uhr Mahnwache vor Laschets Amtssitz!

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), die atomkritische Ärztevereinigung IPPNW, der Naturschutzbund (NABU) NRW sowie mehrere regionale Anti-Atomkraft- und Anti-Braunkohle-Initiativen fordern angesichts der neuen Erkenntnisse über den Reaktorblock 1 des Atomkraftwerkes Tihange von der belgischen Regierung, die Pannenreaktoren sofort stillzulegen. Eine entsprechende Initiative sowie die Stilllegung der deutschen Uranbrennstoff-Zulieferbetriebe in Gronau und Lingen müssen aber auch im neuen Groko-Koalitionsvertrag verankert werden. Für den kommenden Dienstag, 6. Februar, rufen die Initiativen und Verbände zu einer Protestaktion vor der Düsseldorfer Staatskanzlei am Horionplatz auf, um Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zum Handeln zu bewegen. „Atomsicherheit und Atomausstieg im Koalitionsvertrag verankern“ weiterlesen

6.2. – Mahnwache vor Düsseldorfer Staatskanzlei

Allianz gegen Urananreicherung und Brennelementeproduktion:

  • NRW-Ministerpräsident Laschet darf Klimaschutz und Atomausstieg nicht torpedieren!
  • Mahnwache 6.2 um 16 Uhr vor Düsseldorfer Staatskanzlei (Horionplatz)
  • „Neue Bundesregierung muss Urananlagen in Gronau und Lingen stilllegen“

Rund ein Dutzend Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände haben sich am Wochenende in Münster zu einer Allianz zusammengeschlossen, um gemeinsam zu erreichen, dass die neue Bundesregierung die Urananreicherungsanlage Gronau und die Brennelementefabrik Lingen in den Atomausstieg mit aufnimmt. Bislang dürfen die beiden Atomanlagen zeitlich unbefristet weiterlaufen. Die Initiativen und Verbände fordern nun vehement, dass bei den begonnenen Koalitionsgesprächen zwischen CDU und SPD auf Grundlage der jüngst vom Bundesumweltministerium vorgestellten Rechtsgutachten die Stilllegung dieser beiden wichtigen Atomanlagen festgezurrt wird. Zugleich muss ein ambitionierter Ausstiegsplan aus der Braunkohle vereinbart werden, um die Klimaziele für 2020 noch zu erreichen.

Besonders im Fokus steht NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU): „6.2. – Mahnwache vor Düsseldorfer Staatskanzlei“ weiterlesen

Aachener und Münsterländer demonstrieren gemeinsam mit 500 anderen in Lingen

 

Fotos, Abschluss-PM und Redemanuskripte auf lingen-demo.de

Mit einer internationalen Demonstration am Atomstandort Lingen haben knapp trotz Regenwetters 500 Menschen am  Samstag, 9. September, ein deutliches Zeichen für einen umfassenden und sofortigen Atomausstiegs gesetzt. Eine der zentralen Forderungen zwei Wochen vor der Bundestagswahl an die (zukünftige) Bundesregierung sowie an die (zukünftige) Landesregierung in Niedersachsen und die Landesregierung in NRW: „Brennelemente-Exporte von Lingen nach Tihange und Doel stoppen“.

 

Eine ganze Region läuft Sturm gegen das marode AKW Tihange und die Bundesregierung, allen voran Umweltministerin Hendricks schiebt fragwürdige und widerlegte Gutachten vor, um die Schrottreaktoren weiter mit Brennstoff aus Lingen zu befeuern. Wir werden es nicht zulassen, dass nach Fukushima auch noch die niederländisch-belgisch-deutsche Grenzregion mit radioaktiven Stoffen aus Lingen verseucht wird!!! Atomkraftgegner_innen aus der Region Aachen, Belgien und NRW haben an der Demonstration mit 500 Menschen in Lingen teilgenommen. Bei der Demonstration in Lingen kamen neben Rednerinnen und Rednern aus den Regionen Aachen, Münsterland, Emsland auch Mitglieder von überregionalen Anti-Atomkraft-Organisationen sowie aus Belgien, Russland und dem Niger zu Wort.

 

Nukleare Brennstoffexporte aus Gronau und Lingen stoppen „Aachener und Münsterländer demonstrieren gemeinsam mit 500 anderen in Lingen“ weiterlesen